Ersteindruck zu STC Fiber to the home

von   2 Kommentare

Die Installation

Beginnend mit dem Verlegen der Glasfaserkabel startete hier im Compound die Anbindung an wirkliches hochgeschwindigkeits-Internet.

Dabei hatte man zuvor schon sehen können, wie die Kabel an das Compound hereingelegt werden und das auf meinem täglichen Weg zur Arbeit. Ich erfuhr aber erst relativ spät davon,dass es sich dabei um FiberTTH handelte.
Zumindest bekam ich es noch rechtzeitig mit, um meine zwischenzeitlichen Bemühungen in Richtung DSL nicht weiter zu verfolgen. Beim DSL wäre uns zudem die Compound-Telefonleitung verloren gegangen, was nicht schlimm aber unpraktisch gewesen wäre.

So hieß es dann warten und es begannen dann auch bald die Verlegearbeiten innerhalb des Compound. Zum Großteil konnten dabei vorhandene Kabelschächte unterhalb der Gewege genutzt werden, zum Teil wurden aber auch einfach Kanäle in die Straße gefräst und kurz drauf wieder verteert.

20110919-134900-glasfaser-unter-gehweg

Es folgte das sprichwörtliche FiberTTH. Die Glasfaserkabel wurde wieder durch einen vorhandenen Schacht ins Haus geleitet und fanden ihren Endpunkt in der herabgehängten Decke über dem GästeWC.

21396-glasfaser-installation
21393

Es versteht sich von selbst dass bei dieser Aktion rund 5 Arbeiter anwesend waren. Wofür ist mir allerdings nicht ganz klar. Einige standen vielfach nur rum…

Nach dem Anschluss ans Haus fehlte, wie ich dachte nur das „Modem“.

21614-huawei-ont

Nach einigen Verspätungen und bereits abgeschlossenem Vertrag mit STC, wurde dieses dann aber auch geliefert.
Wider erwarten konnten wir damit aber nicht online gehen, da der Zugang noch eingerichtet werden musste.

Also wieder warten. Diesmal mit immer wiederkehrenden Versprechungen seitens des jetzt im Compound ansässigen STC Vertreters. Mal morgen, mal übermorgen hieß es. Nach 2,5 Wochen kam dann über Nacht die erwartete SMS mit den Zugangsdaten.

STC FiberTTH Geschwindigkeiten

Und folgend, nach der längeren Einleitung ein paar Geschwindigkeitsmessungen:

1633734180-Berlin-uebercratoo
1633738076-Berlin-direkt
1633740661-Riyadh-direkt

Endlich ein Highspeed-Internet was seinen Namen, für saudische Verhältnisse, verdient. Alles was von hier zu anderen lokalen oder regionalen (UAE, usw.) Diensten geht, ist rund um die Uhr flott. Also mit der Bandbreite aus dem letzten Screenshot und damit mit rund 20 MBit zu haben. Selbiges gilt natürlich auch für die großen der Branche (Google, Amazon, FB), weil diese in irgendeiner Form wohl regionale Serverfarmen haben.

Sobald es in den Stoßzeiten in Richtung Europa geht, sieht die Sache leider nicht mehr so rosig aus und die Bandbreite reduziert sich doch merklich.

In Summe lassen sich diese Rushhoureffekte aber bestens verschmerzen und wir können nun endlich mehrere Dinge wirklich gleichzeitig im Netz machen ohne die Verbindung gleich komplett lahm zu legen 😉

Skype scheint von den höheren Bandbreiten allerdings nicht so sehr zu profitieren. Teilweise hatten wir bei unseren ersten Anrufen mit der neuen Leitung ähnliche Verzögerungsprobleme wie bisher. Das müssen wir uns mal auf langfristigere Sicht ansehen. Mittlerweile können wir feststellen, dass sich auch die Skype-Verbindungen merklich gebessert haben. Bisher hatten wir reproduzierbar in Richtung von Susannes Eltern lästige Verzögerungen, die seit der neuen Verbindung nicht mehr auftreten. Hoffen wir dass das so bleibt 🙂

Der mitgelieferte Huawei ONT ist übrigens ziemlich ordentlich ausgestattet. Erlaubt es doch z.b. die Einrichtung mehrere Wlans (Gäste…) und kann als Repeater genutzt werden. Das macht dann auch fast wieder wert, dass es standardmäßig mit einem unverschlüsselten WLAN ausgeliefert wird….

Fazit

Ich bin bisher also begeistert von unserer Glasfaserleitung und hoffe jetzt erstmal, dass sie einfach stabil bleibt 😉
Schnelles Internet ist also schnell 🙂


Tags: , , , , , , , ,

Zu nah bei einem Unfall dabei

von   Keine Kommentare

Gibt es bei einem Unfall zu nah dabei zu sein? Kurz, wir waren nicht betroffen, aber der Unfall war mir trotzdem zu nah.

Dass viele hier fahren wie die letzten Henker dürfte nichts neues sein. Überholen mit 180 auf dem Standstreifen bei erlaubten 120. Auffahren auf 20 cm, ebensfalls bei 120.

Die Tage haben wir dann zusammen mit den Eltern einen Unfall mitbekommen, der auch aus einem gescripteten Actionfilm alá Hollywood stammen könnte. Folgende Google Map soll den Ablauf verbildlichen:


View Beinahe Unfall in a larger map

Wer rauszoomt, kann erkennen, dass es sich dabei um eine Service Road zur Dammam-Road oder auch Northern-Ring-Road handelt. Wir fuhren also auf der Service Road Richtung Compound, als uns von hinten links ein Auto mit hoher Geschwindigkeit überholte und dabei vorne fast schnitt. Er musste dann ordentlich nach rechts, um dem Laster vor uns auszuweichen und diesen rechts zu überholen. Dabei kam er schon ins Schlingern. Gleichzeitig sah ich bereits den Wagen der links parallel zum Laster fuhr und ahnte bereits Böses. Bruchteil einer Sekunde später wars dann auch passiert: Beim Einscheren nach links vor den Laster wurde der Verursacher vom parallel fahrenden ersten Unfallgegner heftig am hinteren Teil des Wagens erwischt. Er drehte sich entsprechend nach links weg. Für uns in die richtige Richtung, von uns weg. Für ihn und andere in die falsche Richtung, direkt hoch auf die Dammam Road. Dort raste dann auch direkt der zweite Gegner in ihn hinein.

Hier verlassen mich meine Erinnerungen ein wenig. Ich meine er fuhr zuerst gegen die bauliche Begrenzung der Dammam Road und wurde danach vom 2. Gegner erwischt. Wo kriege ich nicht mehr zusammen. Ich weiss nur noch, dass der Airbag des 2. Gegners offen war und seine vordere Rechte Seite völlig eingequetscht war, so dass das Rad sich nicht mehr drehte und auf Straße schleifte. Ebenso verlor er ordentlich Flüssigkeit, aller Wahrscheinlichkeit nur Kühlflüssigkeit.

Wir fünf im Auto waren erstmal ordentlich geschockt und verdammt froh, dass die Ampel nicht paar Sekunden früher grün geschalten hatte. Wir also einfach nicht zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort waren.

In jedem Fall hat es mich mal wieder daran erinnert, dass das Fahren hier sehr mit Vorsicht zu genießen ist.


Tags: , , , , ,

tweetdigest: Geblitzt in Riyadh

von   Keine Kommentare
  • Yay,das erste Mal hier im Land geblitzt worden…als wir am Wochenende auf dem 2nd-Hand Souk waren.Und ich habs nicht gemerkt… #meh #fb #
  • Al Hamdulilah die Visa für die Ausreise am Donnerstag sind auch fertig und bereits abgeholt bei mir. Urlaub kann kommen 🙂 #fb #
  • @Nilzenburger du meinst also,man möge sich wissentlich dem Risiko einer Abmahmung aussetzen? #blog #jmstv #

Tags: , , , , , , , , ,

tweetdigest: Blogger Clichees

von   Keine Kommentare

Tags: , , , ,

tweetdigest: Lange allein im Büro

von   Keine Kommentare
  • Noch immer allein im Büro zu sein, hinterlässt mir den Eindruck einen Feiertag vergessen zu haben. Morgen zusammen #
  • Nach unzähligen Malen meine Route66 Uhr gegen harte Oberflächen hauen,tickt sie wieder.Brauch wohl eine neue Lieblingsuhr 🙁 #
  • So ein kleines bisschen Schwindel, verleiht dem Tag gleich einen schönen Schwung. Und das ist durchaus doppeldeutig gemeint #
  • Von @yailaet zu hören „das weisst du doch, ich habs doch vor paar Minuten getwittert, noch nicht gelesen?“ schickt mich ganz gut #

Tags: , , , , ,