tweetdigest: Sipgate Voip mit Nokia E61i Symbian in Saudi-Arabien

von   Keine Kommentare
  • @mobily1100 is there anything new about my problem regarding internet 1g and additional internet usage billing? #support #
  • Sehr cool,das sipgate #Voip funktioniert auch mit dem betagten Nokia E61i problemlos über #Mobily ,genauso wie mit dem #sipdroid #Milestone #
  • Als Aussteller auf der Gitex: Ist zwar schon ein paar Tage her, aber macht ja nix Ziemlich spontan wurden wir da… http://bit.ly/bPdEZh #

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Horde Groupware als SyncML-Server für Symbian S60 und Thunderbird Anbindung

von   8 Kommentare

Vor einiger Zeit schrieb ich einen Artikel über die Nutzung von eGroupware als Syncml-Server für mein damaliges E61i.
Egroupware zeigte aber ein paar Probleme, so z.B. dass ohne Nachhelfen nicht alle Kalendereinträge synchronisiert werden. Zudem hat mir EGW nie wirklich gefallen.

Horde Groupware

Ich bin nun auf Horde Groupware umgestiegen. Selbiges bietet die gleichen SyncML Fähigkeiten, hat aber im Zeitraum meiner Nutzung keine solchen Kinderkrankheiten wie EGW. Dazu kommt, dass die Web-Oberfläche mir besser gefällt, da sehr viel schlichter und meiner Meinung nach übersichtlicher. Gleichzeitig muss ich aber anmerken, dass ich mir EGW in den neueren Versionen auch nicht mehr angesehen habe.

Die Installation von Horde lasse ich in diesem Artikel aussen vor, da es diesbezüglich wenig zu beachten gilt. Man installiere sich also Horde von der Projekt Downloadseite. Bei mir ist Groupware 1.1.3 im Einsatz. Aktuell ist schon Version 1.2.3 zu erhalten. Ich hoffe die Unterschiede sind nicht zu groß und es funktioniert alles wie beschrieben 😉

Kalender für SyncML/zum Abonnieren freigeben

Damit die Daten des Kalenders per SyncML abgeholt werden können, muss der Kalender zum abonnieren freigegeben werden. Hierzu öffnet man den Kalender, öffnet die rechte Box und wählt „Kalender verwalten“ aus. Jetzt noch ein Klick auf das Schlüssel Symbol und bei „angemeldete Nutzer“, Gastrechte und Objektersteller zeigen und lesen aktivieren. Ersteres sind die Rechte, um die Termine zu sehen und letzteres, um dann auch zu sehen was für ein Termin es ist. Vergibt man das lesen Recht also nicht, taucht dann nur „privater Termin“ im Kalender auf. Selbiges gilt übrigens auch, wenn man im Handy die Synchronisierung auf privat statt öffentlich stellt.

Möglicherweise reicht die Vergabe dieser Rechte nicht und man muss dasselbe nochmal über „Konfiguration“ -> Rechte im linken Menü für jede Anwendung, also Notizen, Kalender, Adressbuch vornehmen. Da meine Einrichtung bereits etwas her ist, vermag ich nicht mehr zu sagen, was notwendig ist. Bei mir sind allerdings in beiden Fällen die Freigaben erteilt.

Handy konfigurieren
Hat man Horde konfiguriert, gehts ans Handy: Wie bei EGW, sind auch hier die folgenden Einstellungen zu hinterlegen.
Serverversion: 1.1
Datenträger: Internet
Zugangspunkt:
Server: http://hordeserver/rpc.php
Port: 80

Und für Programme
Kontakte: ./contacts
Kalender: ./calendar
Notizen: ./notes

Hinweis: Stellt man zu einem späteren Zeitpunkt auf https/SSL um, kann es sein, dass jegliche Daten erneut mit anderer Quelle synchronisiert werden und somit doppelt auf dem Handy landen. Ich musste diese Dupletten alle händisch aussortieren. Passierte allerdings nur für Kontakte und Notizen. Daher sollte man sich also am Besten zu Beginn direkt für https/SSL entscheiden. Und für letzteren Fall ist dann auch interessant, dass man nicht bei jedem Sync das Zertifikat bestätigen muss.

Mit den getätigten Einstellungen kann man die erste Synchronisation vornehmen.

Anzeige des Kalenders im Thunderbird mit Lightning

Jetzt haben wir die Daten zwar im Netz und auf dem Handy, aber wer will schon immer im Browser/Handy nach den Terminen schauen. Mittels des Lightning Plugins kann man die Kalendereinträge auch in den Thunderbird bekommen.

Zuerst muss man hierzu die Lightning Erweiterung installieren.

Modifizierung des Kalenders/Kronolith von Horde
Leider musste ich feststellen, dass man den Kalender zwar wie folgt in Lightning anlegen kann und auch nach Benutzername und Passwort gefragt wird, aber selbige werden wohl nicht richtig übergeben, so dass der Abruf schiefläuft. Lösung für mich war die kronolith/ics.php zu bearbeiten und am Anfang der Datei die zukünftig übergebenen Parameter als Authenfifizierung zu setzen. Nach der Bearbeitung sieht die Datei so aus:

if (!$share->hasPermission('', PERMS_READ)) {
    // Authenticate.
    $auth = &Auth::singleton($conf['auth']['driver']);
    $user= Util::getFormData('muser');
    $pw= Util::getFormData('mpw');
    $auth->authenticate($user,array('password'=> $pw));
 /*   if (!isset($_SERVER['PHP_AUTH_USER'])
        || !$auth->authenticate($_SERVER['PHP_AUTH_USER'],
                                array('password' => isset($_SERVER['PHP_AUTH_PW']) ? $_SERVER['PHP_AUTH_PW'] : null))
        || !$share->hasPermission(Auth::getAuth(), PERMS_READ)) {
        header('WWW-Authenticate: Basic realm="Kronolith iCalendar Interface"');
        header('HTTP/1.0 401 Unauthorized');
        echo '401 Unauthorized';
        exit;
    }*/
}

Horde Kalender im Lightning einrichten
Hierzu klickt man mit rechts in den linken Bereich von Lightning und wählt „neuer Kalender“ gefolgt von „im Netzwerk“. Im nächsten Dialog belässt man es bei „ICS“ und gibt als Adresse „http://domain/horde/kronolith/ics.php?muser=_user_&mpw=_passwort_&c=_kalenderuser_“ an. D.h. wir übergeben Benutzername und Passwort per Parameter statt nach dem Klick auf „Weiter“ nach den Zugangsdaten gefragt zu werden. Dies war zumindest für mich die einzige Möglichkeit den Kalender einzubinden. Ggf. sollte man die Änderung des Codes erstmal außen vorlassen und den direkten Weg gehen. Möglicherweise hat sich die Problematik seit meiner relativ alten Version ja gelöst.

Leider gibt es auf diese Weise keine Möglichkeit neue Kalendereinträge über den Thunderbird anzulegen. Aber immerhin hat man den Kalender auch im Thunderbird im Blick.

Bei mir funktioniert das Synchronisieren mit dem E71 über Horde mittels SyncML und der Anzeige im Thunderbird nun absolut einwandfrei. Wo ich die Möglichkeit habe nutze ich das Webinterface ansonsten wird die Eingabe übers Handy genutzt.

UPDATE 29.11.2012: Da mir der Artikel laufend von Spam-Bots überrannt wird und seit 2010 keine neuen Kommentare mehr kamen, schließe ich selbige. Das Thema Symbian dürfte ja auch nicht mehr so interessant sein 😉


Tags: , , , , , , , ,

Zertifikat für HTTPS/IMAPs auf Symbian S60 installieren

von   Keine Kommentare

Gestern lief mein Zertifikat für den cratoo.de Web- und Mailserver aus. Das hatte zum einen zur Folge, dass diese neu erzeugt werden mussten und zum anderen, dass unsere Endgeräte (namentlich das E61i und das E71) mit den neuen Zertifikaten versorgt werden mussten.

Theoretisch ist das keine Pflicht, praktisch macht es aber keinen Spaß beim Aufruf des eigenen mit SSL abgesicherten Mail- / Webserver immer bestätigen zu müssen, dass man dem Zertifikat vertraut.
Grundsätzlich ist es dabei so, dass Symbian es durchaus erlaubt ein Zertifikat „für immer“ zu akzeptieren, allerdings funktioniert das nur für Zertifikate einer bekannte Root CA. Selbst signierte Zertifikate muss man also bei jeder Nutzung bestätigen. Das nervt natürlich.

Dabei ist Symbian allerdings nicht sonderlich hilfreich darin mitzuteilen, dass die Ablehnung eines Zertifikates darin begründet liegt, dass es selbst signiert ist. Und so bekommt man nur eine Fehlermeldung, dass die Verbindung nicht erfolgreich war. Selbiges fand ich in einem Forum, das mittlerweile nicht mehr existiert. Dort fand man auch die Lösung und zwar, dass man das das Zertifikat des des jeweiligen Servers einfach zu einem Zertifikat wandelt, welches man dann wiederum auf dem Handy installieren kann.

Wie das geht stand dann im allaboutsymbian-Forum:
Mit dem folgenden Kommando wandelt man das vorhandene Zertifikat in ein installiebares um und kann dieses dann per Bluetooth oder direktem HTTP Abruf installieren.

openssl x509 -outform der -in apache2|imap.pem -out meinserver.cer

Im Unterschied zum Kommando im Forum musste ich das Handyzertifikat mit der Dateiendung .cer versehen. .der wie es im Forum steht funktionierte bei mir nicht.

Jetzt ist es möglich z.B. Swim dazu zu benutzen, die Synchronisation des Handys gegen einen eigenen HTTPs Server zu machen, da man ab sofort das Zertifikat nicht mehr bestätigen muss 🙂


Tags: , , , , , , , , , , ,

Qt für S60 Geräte released

von   Keine Kommentare

Das ging schneller als von mir letzte Woche erwartet. Trolltech haben eben in Ihrem „Qt Labs Blog“ bestätigt, dass es Qt für S60 gibt. Und nichts nur das, man kriegt dort auch ein Demo zum auf dem Handy testen, sowie ein Prerelease Package.

E71 running S60 (Quelle: Trolltech Blog)

Abgesehen davon wurde auch ein Youtube-Video verlinkt, in welchem man sich alle Beispiele der Demo ansehen kann. Bei meinen Versuchen mit der Demo sieht alles 1:1 gleich aus, so dass ich mal auf ein eigenes Video verzichte 🙂


Tags: , , , ,

QT for Symbian S60 next week

von   1 Kommentar

Symbian s60 Logo Qt Logo Die Tage waren die Qt Developer Days in München und von dort pfiffen es die Spatzen als Gerücht von den Dächern, dass nächste Woche auf einem Special Event in London, Trolltech Qt für Symbian S60 basierte Handys präsentieren wird. Damit wäre Qt langsam aber sicher komplett plattformübergreifend.

Aktuell ist es schon möglich Qt basiert Software zu entwickeln, die ohne Weiteres sowohl unter Windows als auch Mac OS X, sowie natürlich Linux läuft.
Zusammen mit Qt S60 und Qt Jambi wäre auch ein Großteil des Mobilgerätebereichs abgedeckt. So z.b. Android (Java basiert) und Nokia (S60 basiert).

Dabei ist Qt S60 im Grunde nur ein logischer Schritt auf den viele gewartet haben, nachdem Nokia vor einer Weile Trolltech (Hersteller von Qt) gekauft hatte.

Für Software Entwickler stehen weiterhin spannende Zeiten an 🙂


Tags: , , , ,
Seiten: 1 2 Ältere
_uacct = "UA-344406-1"; urchinTracker(); {lang: 'de'} var pkBaseURL = (("https:" == document.location.protocol) ? "https://cratoo.de/piwik/" : "http://cratoo.de/piwik/"); document.write(unescape("%3Cscript src='" + pkBaseURL + "piwik.js' type='text/javascript'%3E%3C/script%3E")); try { var piwikTracker = Piwik.getTracker(pkBaseURL + "piwik.php", 1); piwikTracker.trackPageView(); piwikTracker.enableLinkTracking(); } catch( err ) {}