tweetdigest: Problemsuche rsync langsam auf Synology DS412+

von   Keine Kommentare
  • Jemand eine Idee, was Ursache für ein absolut lahmes lokales rsync zwischen einer internen und einer USB-HDD sein kann? 0% CPU Last. #
  • Selber rsync Befehl auf die per NFS eingebundenen Platten auf meinem Notebook bringt normale 100Mbit Performance, also Ok. #
  • Ahso, aber eine Load von 3 habe ich auf dem Nas, auf dem das rsync so lahm ist. #
  • .@real_datafreak ist mit ext.Strom.Habe zwischenzeitlich was ganz wirres gemacht:USB Platte lokal per NFS gemountet->rsync fluppt wieder… #
  • Heute das erste Mal was im Google Play Market gekauft. Bei 79 Cent für Phase 10 konnten wir nicht nein sagen. #
  • Weiter gehts: … und zwar in vielerlei Belangen. Zuletzt war es mal wieder (ups) etwas ruhiger hier. Erneut zu er… http://t.co/65bMXVvA #
  • Sherlock Holmes auf ARD gerade. Gelungene Verfilmung, wie ich finde. Und dazu noch ein Dreiteiler 😉 #
  • Wieder ein Update für das #Eeepad #Transformer #tf101 eingespielt.Nach letztem Update mit Reboot und Akku Fix,solls jetzt noch stabiler sein #

Tags: , , , , , , , , , , ,

tweetdigest: Google+ gestartet

von   Keine Kommentare
  • Auf Grund aktueller Gefährundungslage die vergessene überfällige Impfung gegen Katzenseuche bei den beiden Fellknäuel auffrischen… #
  • @cfritzsche hast du meine noch? Falls nicht googleplus at a80 dot net 🙂 #
  • Halbautomatisches Offsite-Backup mit rsync: So mal wieder ein technischer Beitrag Die Tage hörte ich von Datenve… http://bit.ly/lw6mg1 #
  • Jetzt fehlt tatsächlich "nur" noch die Integration in diverse Social-Web-Clients, um Google+ "produktiv" zu testen.Zeit wirds zeigen. #

Tags: , , , , , , ,

Halbautomatisches Offsite-Backup mit rsync

von   Keine Kommentare

So mal wieder ein technischer Beitrag 🙂

Die Tage hörte ich von Datenverlust, durch einen Festplattenschaden einer externen Platte in der Familie. Das rief mir dann unsere Situation hier in den Kopf und dass alle unsere Bilder, die wir seit März 2010 gemacht haben, auf einer einzelnen externen Festplatte sind. Im Endeffekt kein wünschenswerter Zustand für den Fall eines technischen Defekts.

Wir kauften dann eine 2,5″ externe Platte, um auch mal eine Platte zu haben, die man leichter mitnehmen kann, da sie nur per USB an den Rechner gestöpselt wird.

Blieb nur noch die Frage nach einem regelmäßigen automatischen Backup, um dass man sich möglichst wenig kümmern muss. Klar war, dass die Backup-Platte ganz im Sinne einer Offsite-Lösung, in der Firma gelagert werden sollte, um auch im Falle eines Notfalls im Haus (Brand, usw.) gewappnet zu sein. Die Platte wird also nur einmal die Woche mitgenommen angestöpselt und am nächsten Tag geht sie zurück in die Firma.

Wenn die Platte im Haus an das unter Ubuntu laufende Netbook angestöpselt wird, löst eine UDEV-Regel, dass automatisch ein Backup mittels rsync gemacht wird:

ACTION==“add“, ATTRS{idVendor}==“1058″, ATTRS{idProduct}==“1023″, RUN+=“/home/crash/bin/ext_hdd_backup.sh“

Das aufgerufene Skript ist dabei nur ein Startskript, um das eigentliche Skript zu detachen. Mit einem einfachen „&“ im Aufruf der UDEV-Regel funktionierte das bei mir nicht. Ohne zu detachen/das Skript in den Hintergrund zu schieben, stoppt UDEV aber die Bearbeitung, so dass die Platte nicht eingebunden wird. Natürlich könnte man das Einbinden auch selbst übernehmen. Das Detachen fand ich aber einfacher.

#!/bin/bash
if ! /home/crash/bin/udevlock /home/crash/exthdd/exthdd.lock; then echo „Another instance running…“; exit 1; fi
touch „/home/crash/exthdd/exthdd`date„date +%N`“
/home/crash/bin/start_ext_hdd_backup.sh &

Udevlock ist ein kleines Skript, um udev entgegenzuwirken, das aufgerufene Skript mehrfach zu starten.
Im aufgerufenen Skript passiert dann das Backup per rsync:

#!/bin/bash
rsync=“/usr/bin/rsync“
rsync_cmd=“$rsync -a -P –delete-after –exclude=oldbart/* /media/SAMSUNGSTOR/ /media/Elements/“
while true
do
if [ -d „/media/Elements“ ]
then
rm /home/crash/dir_not_exists
if [ ! -f „/home/crash/rsync_running“ ]
then
touch /home/crash/rsync_running
su crash -c „$rsync_cmd“
rm /home/crash/rsync_running
rm /home/crash/exthdd/sync_started
fi
exit
else
touch /home/crash/dir_not_exists
fi
sleep 5
done

Durch die while-Schleife und das if wird geprüft, ob die Backup-Platte mittlerweile eingehängt ist. Sobald das der Fall ist, geht das Backup mittels rsync von Produktiv-Platte in Richtung Backup-Platte los. Bisher läuft das ziemlich gut und Befürchtungen die Daten auf der externen Platte hier könnten verloren gehen, haben sich mittlerweile erledigt. Fehlt nur noch die Daten der Notebooks auch auf die externe Platte zu spiegeln 😉


Tags: , , , ,
_uacct = "UA-344406-1"; urchinTracker(); {lang: 'de'} var pkBaseURL = (("https:" == document.location.protocol) ? "https://cratoo.de/piwik/" : "http://cratoo.de/piwik/"); document.write(unescape("%3Cscript src='" + pkBaseURL + "piwik.js' type='text/javascript'%3E%3C/script%3E")); try { var piwikTracker = Piwik.getTracker(pkBaseURL + "piwik.php", 1); piwikTracker.trackPageView(); piwikTracker.enableLinkTracking(); } catch( err ) {}