tweetdigest: Robbenbabies, Klitschko und Nachtisch im El Chico

von   Keine Kommentare

Tags: , , , , , , , ,

Von Viren und Überwachung in Saudi

von   2 Kommentare

In der losen Folge an lokalen Nachrichten heute zwei Themen. Zum einen zu dem SARS-ähnlichen Corona-Virus, welches offenbar hauptsächlich im Osten von Saudi auftritt und zum anderen über die Überwachung von Whatsapp durch Mobily.

SARS-ähnlicher Corona Virus

Vorweg, ich bin mir nicht wirklich sicher, ob der Virus einen speziellen Namen hat und ob die Bezeichnung “SARS-ähnlicher Corona Virus” korrekt ist. Falls sich da wer auskennt, bitte Rückmeldung geben. Seit ein paar Wochen machen Meldungen die Runde, dass es einen neuen Virus gibt, eben SARS-ähnlich, der inzwischen weltweit über 35 Leben kostete. Betroffen waren Menschen in Abu Dhabi, Dubai, Frankreich und eben Saudi Arabien mit über 20 Fällen. Davon welche in Jeddah, Dammam, Riyadh, aber hauptsächlich in der östlichen Region mit der Stadt Hofuf/Al Ahsa. Von Freitag bis gestern war dann auch die WHO hier im Land, um sich ein Bild von der Situation zu machen. Ursprünglich ging man davon aus, dass die Übertragung nur von Tier zu Mensch möglich ist. Mittlerweile gibt es durch die zwei Fälle in Frankreich aber die Bestätigung, dass bei langem, räumlich engen Kontakt auch eine Übertragung zwischen Menschen möglich ist.

In Summe etwas beunruhigend, v.a. wenn man zeitgleich selbst eine Erkältung abbekommt ;) Andererseits sind alle bisher tödlichen Fälle auf vorerkrankte oder sehr alte Menschen beschränkt gewesen. Also weder hinsichtlich Ansteckung noch hinsichtlich Verlauf ein wirklicher Grund zur Beunruhigung.

Überwachung von WhatsApp und co. durch Mobily

Nicht wirklich überraschend, aber die Bestätigung durch Mobily durch eine Anfrage bei einem bekannten Hacker zur Mithilfe beim Abfangen von WhatsApp Nachrichten zu sehen ist schon so ein Ding. Entsprechend ging das gestern natürlich auch schnell durch Twitter und co. Dass die Saudis (und vermutlich auch viele weitere Staaten) derartiges wollen oder sogar schon machen (man denke an die unbestätigte Vermutung einer Hintertür in Skype) war bisher öffentlich eben vermutet, aber nicht zu bestätigen gewesen. Interessant finde ich an diesem Artikel auch den beiläufigen Hinweis, dass Twitter, was die Technologie (bzw. Umsetzung) angeht offenbar sicherer ist als WhatsApp.

Der offenbar zuständige Manager bei Mobily hat nach dem Veröffentlichen der Korrespondenz indes jegliche öffentliche Informationen aus dem Netz genommen (z.B. sein LinkedIn Profil).

Ich gehe übrigens sehr davon aus, dass Mobily hier nur ein Beispiel ist und die STC, sowie alle anderen Provider ähnliches machen. Vermutlich sogar müssen, da die örtliche CITC (Regulierungsbehörde) das verlangt.

Wird also Zeit auch mobil eher auf Jabber als auf WhatsApp zu setzen.


Tags: , , , , , , ,

tweetdigest: Nachrichten über Anonymous und Lulsec

von   Keine Kommentare
  • Vom Radio mit einer Meldung über Anonymous und Lulsec geweckt werden. Das ist schon sehr strange. Hallo neue Welt. #

Tags: , , ,

tweetdigest: Lokale Saudi News

von   Keine Kommentare
  • Aktuelle lokale News aus Saudi: Ich will versuchen in loser Folge, aktuelle lokale Nachrichten herauszupicken un… http://bit.ly/l9pQ6h #

Tags: , ,

Aktuelle lokale News aus Saudi

von   Keine Kommentare

Ich will versuchen in loser Folge, aktuelle lokale Nachrichten herauszupicken und hier aufzubereiten. Den Anfang macht das Auto fahren und Arbeiten hier.

Frauen beim Auto fahren verhaftet
Derzeit gibt es vermehrt Anstrengungen seitens der Frauen, sich das Recht hier in Saudi Auto fahren zu dürfen zu erkämpfen. Zuletzt wurde dabei Manal al-Scharif in der Nähe von Dammam von der Polizei aufgegriffen und für 10 Tage eingesperrt. Kurz darauf fuhren ein paar Frauen hier in Riyadh durch die Straßen. Mindestens eine von ihnen wurde ebenfalls eingesperrt.

Für den 17. Juni (hoffe das Datum stimmt) steht ein weiteres Event (über Facebook und co organisiert) an, bei dem sich Frauen in verschiedenen Teilen des Landes hinter das Steuer setzen wollen. Alles nicht zentral, sondern individuell organisiert, um es der Polizei zu erschweren, sie zu erwischen.

Bin gespannt wie das noch weiter geht und ob sich daraus (hoffentlich) eine allgemeinere Bewegung in Richtung Demokratisierung entwickelt.

Langjährige Expats sollen ausgewiesen werden
Zuerst war es nur eine öffentlich ausgesprochene Idee, aber mittlerweile gibt es sogar schon einen Termin zu dem Expats, die bereits mehr als 6 Jahre im Land sind ggf. keine Verlängerung der Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung für Saudi erhalten.
Das Ganze geht zurück auf die sog. Saudization Quote mit der sichergestellt werden soll, dass bevorzugt Saudis eingestellt werden sollen. Im Bankbereich beträgt diese Quote z.B. 70%, im Baugewerbe dagegen nur 10%. Daraus resultieren dann vier Kategorieren von Firmen:

  • blau: Firmen, die VIP sind, die Quote erfüllen und Angestellte aus allen Teilen der Welt anstellen dürfen und bekommen Boni vom Staat.
  • grün: Firmen, die die Quote erfüllen, und wenige Einschränkungen beim Einstellen haben
  • gelb: Firmen, die die Quote nicht erfüllen, kriegen keine neue Visas und können nur Angestellte verlängern, die noch keine 6 Jahre im Land sind.
  • rot: Firmen, die die Quote nicht ansatzweise erfüllen. Kriegen keine neuen Visas und können keinerlei Angestellte verlängern.

Der Grundgedanke ist klar: man will es den einheimischen Saudis erleichtern Jobs zu finden und nimmt in Kauf, dass manche Firmen langjährige Angestellte im Zweifelsfall heimschicken müssen. Ich bin da jetzt mal gespannt, welche konkreten Folgen das haben wird.

Soviel zu den ersten Saudi News. Warten wir ab, was hier als nächstes heiß diskutiert wird ;)


Tags: , , , , ,