tweetdigest: Stefan Mappus in Riyadh, Saudi-Arabien

von   Keine Kommentare

Tags: , , , , , , , , ,

tweetdigest: Fast schon kalt

von   Keine Kommentare
  • Heute morgen aus dem Haus und den Anschein eines kühlen Luftszugs und unter 30 Grad. Der Temperatur-Hammer kommt dann in 2 Wochen 😉 #
  • @Liamara die Ruhe,weil das Kind dann im Kindergarten ist: unbezahlbar! 😉 in reply to Liamara #

Tags: , , , , ,

Abhanden gekommen in der Vorschule

von   Keine Kommentare

Jetzt ist es uns auch mal passiert. Es kam ein Handy abhanden. Susanne hatte ihr E61i in der Vorschule liegenlassen. Leider ausgerechnet vor dem Wochenende, an dem zudem noch Projekttag bezüglich gesunden Essens war. D.h. Donnerstags war, trotz des Wochenendes die Schule offen und es wurde viel zu gesundem Essen gemacht.

Entsprechend weiß man nicht, ob das Handy bereits Mittwochsnachmittags bei der Reinigung, während des Projekttages oder bei der Reinigung am Samstag morgen weg kam. Beim Fundbüro und der Sicherheit wurde es jedenfalls nicht abgegeben und da schon öfter mal Dinge abhanden kamen, liegt der Verdacht nahe, dass sich da jemand einen kleinen Zusatzverdienst mitgenommen hat. Irgendwo kann ich es ja verstehen. Uns tut es nicht all zu sehr weh. Sollte es aber eine der Reinigungskräfte versehentlich mitgenommen haben, bedeutet es für diese, im besten Fall nahezu ein ganzes zusätzliches Monatsgehalt. Es ist zwar mehr als 3 Jahre alt und durch dauerhafte Nutzung, v.a. die Tastatur, auch ordentlich beansprucht, aber dennoch ein robustes Business Handy.

Nun ist es also weg und es musste schnell eine Lösung für Susannes Erreichbarkeit her. Also mal wieder in den Mobily-Shop. Dort ging alles erstaunlich problemlos. Kurz den Iqama vorgelegt, Problem geschildert, Bedauern geerntet und eine neue Sim-Karte für die selbe Nummer erhalten. Sogar das Guthaben wurde vollständig übernommen. Einzig 30 Rial mussten wir zahlen, die in diesem Fall nicht als Guthaben auf der Karte landeten. Bei umgerechnet etwas mehr als 6 Euro ist das aber zu verschmerzen. Der Verlust des Handys, beziehungsweise die Notwendigkeit ein neues anzuschaffen wiegt da schwerer.

Allerdings wäre das natürlich auch die Möglichkeit uns beide auf eine Android-Basis zu stellen. Mal sehen, ob meine Gadget-Neugier diesmal nicht die Oberhand gewinnt und wir den pragmatischen Weg gehen, dass das E71 bei der besseren Hälfte zum Einsatz kommt. Andererseits, so ein neues Spielzeug, hmmm … 😉


Tags: , , , , , , , , , ,

tweetdigest: Rundbrief schreiben

von   Keine Kommentare
  • Heute ist einer der Muezzins wohl direkter Nachbar. Sonst ruft er nicht so laut #prayer #time #
  • Endlich Rundbrief für die Daheimgebliebenen und weniger Blog/Twitter/Facebookaffinen fertigmachen.Im Blog folgt auch bald wieder was #fb #
  • Das Empfänger-Management des #Thunderbird könnte auch besser sein. Sowas triviales wie alphabetische Sortierung wäre ja schon ein Anfang #
  • Wie im Kindergarten…: …geht es in der Vorschule der deutschen Schule Riyadh zu. Dort bin ich seit Anfang des Monat… http://bit.ly/bzT7e2 #
  • Schon komisch,wenn jemand einfach so bei Facebook verschwindet.Jetzt keine Kontaktmöglichkeit mehr,da Mail über Quota #meh #

Tags: , , , , , , ,

Wie im Kindergarten…

von   Keine Kommentare

…geht es in der Vorschule der deutschen Schule Riyadh zu. Dort bin ich seit Anfang des Monats als die neue Aushilfe bis zum Ende des Schuljahres eingestellt. Das heißt für mich, die Faulenzerei ist erst mal vorbei, wobei das Schuljahr am 30. Juni auch schon wieder endet.

Mein Wecker klingelt jetzt um kurz nach 6, um 7 holt mich der Schulbus ab. Die deutsche Schule ist in den Räumlichkeiten der französischen untergebracht. Durch die Sintflut Anfang Mai gab es große Schäden, so dass der Kindergarten vorrübergehend im Diplomatic Quarter untergebracht war. An meinem offiziellen ersten Arbeitstag hieß es direkt packen und zurück ziehen in die deutsche Schule.

In der Vorschule sind derzeit 11 Kinder, die gerade ihre Grenzen austesten – was auch sonst. Aber wir kommen soweit klar, die üblichen Streitigkeiten lassen sich meist schnell lösen. Unterstützung habe ich in der Kindergartenleiterin, die mir mit Rat und Tat zur Seite steht, was ich mit den Kindern machen kann.

Der Tagesablauf ist grob strukturiert. So gibt es hier eine feste Lernzeit, in denen die Kinder zum Beispiel Buchstaben schreiben lernen oder kleine Matheaufgaben lösen. Danach dürfen sie auf dem Hof toben. Einige würden sich liebend gerne davor drücken, da jetzt die Temperatur auch schon morgends um 9 auf über 40°C steigt. Um 12.50 endet hier der Kindergarten, die Kinder werden von ihren Nannys, Fahrern oder Müttern abgeholt.

Grundsätzlich gibt es hier gefühlt mehr Ansprüche an die Kinder, was sie in der 1. Klasse schon können müssen. Der Zahlenraum von 0-10 sowie das Alphabet sollte beherrscht werden. Viele der Kinder können bereits lesen und schreiben, wenn sie in die Schule kommen.

Ob ich im neuen Schuljahr weiter im Kindergarten oder der Vorschule arbeiten werde, wird sich wahrscheinlich in den nächsten zwei Wochen entscheiden.


Tags: , , , , , , , , ,
_uacct = "UA-344406-1"; urchinTracker(); {lang: 'de'} var pkBaseURL = (("https:" == document.location.protocol) ? "https://cratoo.de/piwik/" : "http://cratoo.de/piwik/"); document.write(unescape("%3Cscript src='" + pkBaseURL + "piwik.js' type='text/javascript'%3E%3C/script%3E")); try { var piwikTracker = Piwik.getTracker(pkBaseURL + "piwik.php", 1); piwikTracker.trackPageView(); piwikTracker.enableLinkTracking(); } catch( err ) {}