In der Wüste viel Neues

von   Keine Kommentare

Aktuell frage ich mich, wie ich noch im November eine Posting-Frequenz von Beiträgen alle 1-2 Tage halten konnte. Nachdem Susanne gestern über ihren nicht nutzbaren freien Tag am Samstag schrieb, nehme ich das Mal zum Anlass, hier wieder etwas mehr Aktualität Einzug halten zu lassen.

Seit einiger Zeit bin ich in der Firma doch sehr gut beschäftigt, so dass an Feierabend eher gegen 18 Uhr zu denken ist. Unter anderem die neue Website der Detecon Al Saudia hat mich etwas auf Trab gehalten.

Die Katzen dürfen nun auch schon einen Monat alleine aus dem Haus, was für uns bedeutet, dass sie Abends wesentlich entspannter sind und vielfach nur schlafen. Zu ihrem Freigang die Tage noch mehr 🙂

Wir erwarten mit unseren Eltern nun auch das erste Mal Besuch. Sie werden uns Ende April für eine Woche besuchen und wir befinden uns da auch schon in Vorbereitungen. Für meine Mutter wird es der erste Flug sein und wir hoffen, dass wir noch irgendwie an einen günstigen Direktflug kommen können. Offenbar gibt es da derzeit erhebliche Preissteigerungen, so dass der übliche Lufthansa-Flug derzeit 860 statt 560 Euro kostet.

Und natürlich beobachten wir die Nachrichten rund um Lybien, Bahrain, Jemen usw. sehr genau.

Soviel von hier. Auf dass das nächste Update, wieder regelmäßiger erfolgt 😉


Tags: , , , , , ,

tweetdigest: Vorbereitungen für Family-Saudi-Einreise

von   Keine Kommentare
  • Wieder nur 5 Grad mehr als in Deutschland. Muss also wirklich Winter sein, auch hier in Saudi #brrr #fb #
  • @helmi probier Bing Maps. Zumindest was Saudi angeht ist das Kartenmaterial wesentlich aktueller. Nur mal so 🙂 #
  • Mal den Visums-Antrag für die Familie abgegeben. Gespannt wie lange die Erteilung der Erlaubnis dauert #saudi #visa #fb #
  • Daisy – *1998 – +15.12.2010: Jetzt ist es seit dem 15.12. schon einen Monat her, aber ich weiß noch sehr genau, … http://bit.ly/gBqW5r #
  • Nachdem bei @swr3 ein paar andere,die gerade in Saudi sind,mit ihrer Mail ins Studio durchkamen,wäre das Lesen meiner passend gewesen;) #fb #

Tags: , , , , , , ,

Streik-Chaos bei Chile Anreise

von   Keine Kommentare

Morgens beim Frühstück als erstes gesagt zu bekommen, dass die spanischen Fluglotsen streiken, wenn man Abends vom Flughafen Frankfurt nach Madrid möchte, um dort einen Anschlussflug nach Santiago de Chile zu haben, ist eher suboptimal.
Und so war den ganzen Tag eine gewisse Grundunsicherheit gegeben, die aber vom Gedanken „das dauert sicher nur kurz“ überlagert war. Als wir am Flughafen Frankfurt ankamen, war unser Flug auch noch nicht annulliert.
Es hieß also herauszufinden, wie es weitergehen sollte. An der Gepäckaufgabe der Lufthansa wurden wir auf einen Ticketschalter verwiesen, von wo uns ein Mitarbeiter zu einem weiteren Ticketschalter ins OG schickte. Dort bekamen wir eine Wartenummer mit der Aussicht auf 2,5 Stunden Wartezeit und die Auskunft, alle Flüge bis 18 Uhr seien gestrichen.
Da unser Flughafen-Fahrdienst noch draußen wartete, um uns im Notfall wieder mitzunehmen, ging es erneut raus in die Kälte. Bei einem kurzen Abstecher zu Terminal 2, bekamen wir die Info von LAN Airlines, dass der Flughafen in Madrid mindestens bis morgens um 6 gesperrt sei. Also zurück zu Terminal 1 und dann doch umbuchen, nachdem uns LAN versichert hatte, die Lufthansa (unser erster Flug) könnte auch den Flug von Madrid nach Santiago umbuchen.
Da wir uns zu diesem Zeitpunkt nicht sicher waren, ob wir überhaupt umbuchen mussten oder, ob unser Flug nicht doch noch geht bzw. der Flugraum über Spanien vielleicht wieder geöffnet würde, begaben wir uns erneut zur Gepäckaufgabe, um uns probehalber anzustellen. Die Schlange bewegte sich nämlich recht schnell und so waren wir und Bekannte, die ebenfalls für ihre Hochzeitsreise nach Spanien wollten auch schnell am Schalter. Unsere Bekannten bekamen, ob ihres innereuropäischen Fluges einen Flug für den nächsten Tag und ein Hotel bis dahin. Wir wurden wieder weggeschickt und zwar zum Ticketschalter im ersten OG. Ein Hoch auf Informationspolitik…
Glücklicherweise hatten wir ja bereits eine Wartenummer und so mussten wir nur noch eine Stunde abwarten, bis wir drankamen. Zwischenzeitlich war der Luftraum vom Militär übernommen worden und den Fluglotsen wurde mittels Notstand eine Verurteilung vor dem Militärgericht angedroht, so dass sie wieder an ihre Arbeitsplätze zurückkehrten.
Uns half das freilich nichts mehr, denn sowohl der Flug nach Madrid als auch der Anschlussflug nach Santiago waren mittlerweile annuliert. Dafür hätten wir beinahe Glück im Unglück gehabt und einen Direktflug von Frankfurt nach Santiago erhalten. Leider war dieser ebenfalls annuliert. Dafür gabs nach einigem Suchen den Vorschlag am nächsten Tag um 20 Uhr über Sao Paulo nach Santiago zu fliegen. Mit dem Nachteil, dass wir übernachten mussten und das Hotel aus eigener Tasche, da Lokalzusteiger, zu zahlen sei.
Immerhin nur etwas mehr als 24 Stunden Verspätung, entgegen anderer, denen die TUI z.B. direkt am Flughafen einfach einen Auflösungsvertrag für ihren Urlaub vor die Nase hielt.
Das Hotel war auch schnell gebucht und mit 77 Euro auch soweit ok. Zudem auch direkt mit Abholservice am Flughafen, mit welchem es für und direkt ins Hotel ging. Mittlerweile war es auch schon Abendessenzeit. Das gab es im Hotelrestaurant. Danach waren wir auch schon mehr als fertig und bekamen den Unfall bei Wetten dass…? nicht mal mehr mit. 😉
Leider mussten wir schon um 12 wieder auschecken, so dass es hieß mindestens 6 Stunden bis zum Checkin überbrücken zu müssen. Erfahrung im Warten hatten wir mittlerweile gesammelt und so ließ sich das durch einen Rundgang durch das komplette Terminal 1 relativ gut aushalten, weil wir bei den Zurich Versicherungen (dauerhaft bei Terminal 1, Ausgang B zu den Gates) einen kostenfreien Internetzugang vorfanden 😉
Anschließend noch einen Film auf dem Netbook, auf welchem ich hier in Sao Paulo am Flughafen, gerade diesen Text auch tippe.
Der Checkin bei TAM, mit denen wir nun nach Sao Paulo liegen sollten, verlief auch soweit problemlos, bis auf die Sitzplätze. Diese sollten nämlich nicht nebeneinander, sondern im hinteren Teil des Flugzeugs (einer Boeing 777-300) recht verteilt sein. Gegen ein Entgelt von 50 Euro pro Person konnten wir dann aber doch zusammen sitzen und das auch noch in der ersten Reihe, was wesentlich mehr Beinfreiheit bedeutet. Bei einem 12 Stunden Flug sicher nicht verkehrt.
Damit war unsere Odysee mit einem Tag Verspätung auch soweit abgeschlossen und es folgte ein recht ereignisloser, aber natürlich ziemlich langer Flug. Und ich kann nicht sagen, dass ich mich nach den errechneten 7 Stunden Schlaf im Flieger wirklich fit fühlte 😉
Nach rund 4,5 Stunden Aufenthalt und etwas Touri-Shopping ging zum zweiten Flug unserer Reise. Diesmal mit einer Boing 767-300 von Lan.

Jetzt freuen wir uns erst Mal über das Wiedersehen mit der Familie und haben auch schon die ersten Eindrücke von Santiago mitgenommen 🙂


Tags: , , , , , , , , , ,

Urlaub in Deutschland

von   5 Kommentare

Wie bereits angekündigt werden wir im September, genauer am 11. in Karlsruhe aufschlagen. Die Tage entbrannte eine Disskussion, ob es denn im September ein Heimaturlaub oder ob nicht die Rückkehr am 17. Septemer ein Heimflug wäre. Im Grunde ist Saudi inzwischen unser Zuhause, deshalb trägt dieser Artikel auch nicht den Titel Heimaturlaub. 🙂

Zunächst gestaltete sich die Terminfindung als Hindernis. Denn auch wenn nicht klar ist, ob ich im September wieder in der Schule anfangen kann, sollte ich nicht in den ersten Tagen direkt abwesend sein. Mit der wichtigste Grund für unseren Besuch ist natürlich das Wiedersehen mit der Familie. Damit war klar, dass wir auch erst fliegen, wenn diese aus ihrem Urlaub zurück ist. Wir hatten am Ende ein Zeitfenster von rund 10 Tagen.

Da wir nur mit zwei Monaten Vorlauf und einer engen Terminlage unsere Flüge gebucht haben, konnten wir leider nicht mehr die günstigen Flüge von Saudi-Airlines ergattern. Statt dessen werden wir nun mit GulfAir fliegen, gebucht über Opodo um den günstigeren Wechselkurs auszunutzen. 😉
Allerdings haben wir auch keinen Direktflug, sondern wir werden über Bahrain fliegen mit 7 Stunden Aufenthalt im Flughafen. Mal schaun ob das ein Einmal-und-nie-wieder-Erlebnis wird oder ob es auszuhalten ist. Gegen 17 Uhr geht es hier in Riad los, der Flug nach Bahrain dauert nur eine Stunde. um 1 Uhr startet das Flugzeug nach Frankfurt. Ankommen werden wir um 6.40 Uhr. Mag uns jemand abholen? 😉

Die Wartestunden in Bahrain werden wohl zu überleben sein, an Wochenenden ja eine vernünftige Schlafenszeit, was das Schlafen im Flugzeug angeht bin ich skeptisch. Bisher hab ich nur als kleines Kind in Flugzeugen schlafen können. Am gleichen Abend dürfen wir noch in einen Geburtstag reinfeiern, es wird also ein lustiger erster Tag!

Wer uns sehen möchte sollte möglichst bald Ansprüche stellen, die Zeit ist knapp bemessen. 🙂 Vielleicht lässt es sich ja wie bei der Abschiedsfeier ein Massentreffen einrichten.


Tags: , , , , , , , ,

tweetdigest: Sandsturm Panorama

von   Keine Kommentare
  • Mal versuchen,ob aus den Bildern vom #Sandsturm gestern ein #Panorama zu machen ist #foto #fb #
  • Letzte Vorbereitung für die Family Reunion: Geschrieben von: Andi So, eben habe ich noch die Abaya geholt, damit … http://bit.ly/bWTIDJ #

Tags: , , , , , ,
Seiten: Neuere 1 2 3