Von einer Tour durch Riyadh

von   3 Kommentare

Ich habe ja schon ein paar Worte zum Verkehr in Riyadh während Ramadan verloren. Allerdings kann so was auch im normalen Alltag einfach nur irre sein.

Vor einer Weile hatte ich mir selbst die Aufgabe gestellt 2 Festplatten und Kleinkram im örtlichen Baumarkt zu kaufen. Das ist zwar eine relativ ordentliche Strecke von ~40 km, v.a. wenn man bedenkt, dass das nur innerstädtisch ist, aber trotzdem sollte es in 2 Stunden zu schaffen sein. Vorweg, war es nicht.

Zum einen war natürlich Abstimmung mit den Gebetszeiten nötig, so dass ich während dem Spätnachmittag-Gebet zum ersten Laden fuhr. Vor Ort fand ich wie üblich nicht das gewünschte und war zudem noch zu schnell fertig. Geplant hatte ich nämlich während des Abend Gebetes den Weg zu Jarir zu fahren, um dann ohne weitere Gebetsunterbrechung zum Computer Souq in der Nähe des Kingdom Towers weiter zu fahren.

Ich schaffte es dann sogar noch vor dem Beginn des Frühabend-Gebetes in den Jarir und fand dort natürlich auch nicht was ich wollte. Jetzt konnte ich zwar in Ruhe über das Gebet zum Computer-Souq fahren, dabei war ich aber natürlich nicht alleine. Denn interessanterweise sind während des Gebets die Straßen voller als sonst. Also Stau, soweit man sehen konnte.

An einer Ampel durfte ich dann auch mal wieder Bekanntschaft mit der Rücksichtslosigkeit der hiesigen Fahrer machen. Jemand vor mir wollte zurücksetzen, um in eine Parallel-Service-Road zu wechseln, in welcher ein ATM war. Blöd war nur, dass hinter mir bereits jemand war und ich so nicht zurücksetzen konnte. Juckte meinen Vordermann aber nicht. Alles hupen half nichts und er fuhr von vorne auf mich auf. Da sag noch einer beim Auffahren wäre immer der Hintermann schuld. Nachdem es physisch nicht mehr weiterging, hatte er es wohl begriffen und fuhr, als die Ampel grün wurde sogar nach vorne. Schaden entstand keiner und selbst bei einem Lackschaden hätten Diskussionen in einer solchen Situation nicht geholfen.

Am Olaya Computer Souq angekommen schlug ich mich durch die verschiedenen Läden. Im ersten Laden wollte man schlappe 220 Euro für eine 2GB Platte, die in Deutschland 110.- gekostet hätte. Natürlich keinerlei Verhandlungsspielraum. Der Laden war im Gegensatz zu den anderen sehr leer, warum wohl…

Der zweite Laden, in Mitten des Souq, wollte 110 Euro. Und ja er meine das ernst, billiger könne er wirklich nicht, erwiderte er auf meinen, ob des vorherigen Geschäfts, ungläubigen Blickes. Als ich dann zwei kaufen wollte, freute er sich einen Ast (wohl doch noch bisschen Spielraum ;)) und schickte seinen Kollegen los. Damit hieß es warten und warten. Etwa 15 Minuten.

Er kam zurück mit zwei unterschiedlichen Modellen desselben Herstellers. Beide mit 2GB, die eine aber aus der ECO Serie und damit teurer. Letzteres wusste er aber offenbar nicht, denn preislich wären sie gleich gewesen. Da ich mir beim Einsatz im NAS nicht sicher war, ob die unterschiedlichen Modell ein Problem wären, wies ich auf meine Notwendigkeit hin und bot an, beide zu nehmen und im Falle eines Problems zum Tauschen wieder zu bringen. Er schickte seinen Kollegen lieber wieder weg, um das falsche Modell zu tauschen, so dass ich schlussendlich mit zwei Platten vom gleichen Typ zu einem passablen Preis den Laden verließ.

Auf dem Rückweg dann weiterhin der übliche Wahnsinn. Spurspringende Fahrzeuge mit Abständen unter 10 Zentimeter beim überholen. Dafür dürften die 3 Unfälle, die ich auf den 20km Rückweg sah sogar fast unterdurchschnittlich wenig gewesen sein.

Nach vier Stunden war ich wieder zu Hause. Alles in allem eine recht normale Tour durch Riyadh 🙂


Tags: , , , , , , , ,

tweetdigest: iMovie easy peasy Video editing

von   Keine Kommentare
  • Im King Fahd Stadion bei Saudi-Arabien vs Argentinien: Das letzte Mal bei einem Fußballspiel in einem Stadion dü… http://t.co/TzhCGXET ->
  • Eine Sache,die mir nach dem Wechsel zu OSX ja sehr gefällt ist iMovie.Sehr leicht mit gutem Quellmaterial ein ansprechendes Video zu machen. ->
  • http://t.co/A3e5Am7f ->
  • Frage mich gerade was es bedeutet, wenn man im Supermarkt am Einkaufswagen den Blinker setzen will… ->

Tags: , , , , , , , , ,

tweetdigest: Einkaufslogistik

von   Keine Kommentare
  • Einkaufslogistik Irrsinn: Mehr aus Spaß hatte ich seinerzeit über ein vermeintliches Nutella-Embargo geschrieben… http://t.co/ocmAfSjj #

Tags: , ,

Einkaufslogistik Irrsinn

von   2 Kommentare

Mehr aus Spaß hatte ich seinerzeit über ein vermeintliches Nutella-Embargo geschrieben, aber mit 3 Wochen hielt sich ein Lieferengpass von Nutella sogar noch in Grenzen.

Das kann man mittlerweile über verschiedene andere Produkte des täglichen Bedarfs im örtlichen Carrefour nicht mehr sagen.
Das ein ordentliches Müsli teilweise schwer zu bekommen ist, daran hatte ich mich ja schon gewöhnt und man kauft entsprechend auf Vorrat, wenn denn mal welches da ist. Ich vermute ja stark, dass das alle so machen, was wiederum der Grund sein könnte, warum es entsprechend schnell weg ist. Simples Angebot-Nachfrage Problem 😉

Zuletzt gab es dann regelmäßig keinen Humus (Kichererbsenbrei) an der Frischetheke, keinen Käse oder Magarine.

Einmalig wäre das ja alles nachzuvollziehen, aber man kriegt das hier in Gesprächen teilweise wiederholt mit, dass viele schon davon sprechen, dass es Glück ist bestimmte Dinge zu erhalten. Und ich frage mich manchmal woran es liegt, dass ein riesiger weltweit vertretener Supermarkt seine Logistik sowas von nicht auf die Reihe bekommt. Oder aber es liegt an Import-Problemen hier im Land.

Wie auch immer, es ist nervig und die Lösung man solle zu einem anderen Supermarkt fahren (40 Minuten eine Strecke), finde ich schon ein Armutszeugnis für die hiesige Logistik 😉


Tags: , , , ,

C&A besteht auf Mehrwertsteuererstattung via Global Blue

von   Keine Kommentare

Dass es mit der Mehrwertsteuererstattung nicht immer so einfach laufen muss, wie bei Amazon, zeigt der Fall von C&A.

Grundsätzlich ist es wohl so, dass man als Kunde keinen Anspruch auf Erstattung gegenüber dem Händler hat, sondern dem Staat gegenüber. Damit steht es dem Händler natürlich frei, die Steuer zu erstatten oder es abzulehnen und z.B. auf Global Blue zu verweisen.

Letzteres ist genau das was C&A macht. Als Begründung bekam ich in einem Brief hier nach Saudi geschickt, dass der Aufwand zu groß wäre, als dass man das selbst machen könnte und man möge sich daher an Global Blue wenden. Einerseits kann ich natürlich verstehen, dass es Aufwand ist, andererseits: selbst Amazon als gigantischer Einzelhändler bekommt diese Abläufe extrem effizient hin und dann schafft es C&A nicht selbst?
Abgesehen davon ist es meiner Meinung nach auch recht kundenunfreundlich, da Global Blue ordentlich Gebühren verlangt.

Na gut, damit bleibt beim Einkaufen in Deutschland nur das Abwägen, ob man die Mehrwertsteuer unbedingt zurückerhalten will und ob es sich nach Abzug von Global Blues Gebühren noch lohnt oder ob man einfach woanders einkaufen geht.


Tags: , , , , , ,
Seiten: 1 2 3 4 Ältere
_uacct = "UA-344406-1"; urchinTracker(); {lang: 'de'} var pkBaseURL = (("https:" == document.location.protocol) ? "https://cratoo.de/piwik/" : "http://cratoo.de/piwik/"); document.write(unescape("%3Cscript src='" + pkBaseURL + "piwik.js' type='text/javascript'%3E%3C/script%3E")); try { var piwikTracker = Piwik.getTracker(pkBaseURL + "piwik.php", 1); piwikTracker.trackPageView(); piwikTracker.enableLinkTracking(); } catch( err ) {}