tweetdigest: Fouls die nicht verletzten

von   Keine Kommentare
  • Von Viren und Überwachung in Saudi: In der losen Folge an lokalen Nachrichten heute zwei Themen. Zum einen zu … http://t.co/DhUBUO7EEQ ->
  • @khaled btw all the best to your birthday! 🙂 ->
  • Funfact:Die zwei Fouls gestern beim Fußball haben nichts hinterlassen.Den leichten als Torwart mit Hand parierten Schuss spüre ich noch. ->

Tags: , , , , , , , ,

Von Viren und Überwachung in Saudi

von   2 Kommentare

In der losen Folge an lokalen Nachrichten heute zwei Themen. Zum einen zu dem SARS-ähnlichen Corona-Virus, welches offenbar hauptsächlich im Osten von Saudi auftritt und zum anderen über die Überwachung von Whatsapp durch Mobily.

SARS-ähnlicher Corona Virus

Vorweg, ich bin mir nicht wirklich sicher, ob der Virus einen speziellen Namen hat und ob die Bezeichnung „SARS-ähnlicher Corona Virus“ korrekt ist. Falls sich da wer auskennt, bitte Rückmeldung geben. Seit ein paar Wochen machen Meldungen die Runde, dass es einen neuen Virus gibt, eben SARS-ähnlich, der inzwischen weltweit über 35 Leben kostete. Betroffen waren Menschen in Abu Dhabi, Dubai, Frankreich und eben Saudi Arabien mit über 20 Fällen. Davon welche in Jeddah, Dammam, Riyadh, aber hauptsächlich in der östlichen Region mit der Stadt Hofuf/Al Ahsa. Von Freitag bis gestern war dann auch die WHO hier im Land, um sich ein Bild von der Situation zu machen. Ursprünglich ging man davon aus, dass die Übertragung nur von Tier zu Mensch möglich ist. Mittlerweile gibt es durch die zwei Fälle in Frankreich aber die Bestätigung, dass bei langem, räumlich engen Kontakt auch eine Übertragung zwischen Menschen möglich ist.

In Summe etwas beunruhigend, v.a. wenn man zeitgleich selbst eine Erkältung abbekommt 😉 Andererseits sind alle bisher tödlichen Fälle auf vorerkrankte oder sehr alte Menschen beschränkt gewesen. Also weder hinsichtlich Ansteckung noch hinsichtlich Verlauf ein wirklicher Grund zur Beunruhigung.

Überwachung von WhatsApp und co. durch Mobily

Nicht wirklich überraschend, aber die Bestätigung durch Mobily durch eine Anfrage bei einem bekannten Hacker zur Mithilfe beim Abfangen von WhatsApp Nachrichten zu sehen ist schon so ein Ding. Entsprechend ging das gestern natürlich auch schnell durch Twitter und co. Dass die Saudis (und vermutlich auch viele weitere Staaten) derartiges wollen oder sogar schon machen (man denke an die unbestätigte Vermutung einer Hintertür in Skype) war bisher öffentlich eben vermutet, aber nicht zu bestätigen gewesen. Interessant finde ich an diesem Artikel auch den beiläufigen Hinweis, dass Twitter, was die Technologie (bzw. Umsetzung) angeht offenbar sicherer ist als WhatsApp.

Der offenbar zuständige Manager bei Mobily hat nach dem Veröffentlichen der Korrespondenz indes jegliche öffentliche Informationen aus dem Netz genommen (z.B. sein LinkedIn Profil).

Ich gehe übrigens sehr davon aus, dass Mobily hier nur ein Beispiel ist und die STC, sowie alle anderen Provider ähnliches machen. Vermutlich sogar müssen, da die örtliche CITC (Regulierungsbehörde) das verlangt.

Wird also Zeit auch mobil eher auf Jabber als auf WhatsApp zu setzen.


Tags: , , , , , , ,

tweetdigest: Reallife Kaffee slapstick

von   Keine Kommentare
  • Heißen Kaffee holen, über Finger kippen, beim hektisch Abstellen, Kaffee über Tisch verteilen und beim Griff nach Taschentuch Knie stoßen. ->

Tags: , ,

tweetdigest: 2013-05-12

von   Keine Kommentare
  • Kurze Existenz eines sinnlosen Bumps: Etwa 1km Luftlinie von unserem Compound entfernt wird jetzt seit einiger… http://t.co/rNjdZPQxLr ->

Tags: , ,

Kurze Existenz eines sinnlosen Bumps

von   1 Kommentar

Etwa 1km Luftlinie von unserem Compound entfernt wird jetzt seit einiger Zeit an einer Moschee gebaut und langsam nimmt sie auch Formen an. Zuletzt wurde das Minarett hochgezogen und ich vermute mal, dass der Bau der Moschee relativ bald abgeschlossen sein wird.

Vielleicht damit zusammenhängend wurde vor ein paar Tagen ein Speed-Bump kurz vor der Moschee über die Straße gezogen. Die Straße ist vierspurig und vielfach sind die Autos mit rund 100 Sachen oder mehr auf Höhe der Moschee unterwegs, bevor sie zum Abbiegen oder an der Ampel bremsen. Daher machte an der Stelle ein Speed-Bump natürlich viel Sinn, um sicherzustellen, dass Personen rund um die Moschee nicht durch dahin fliegende Fahrzeuge abgeschossen werden.

Der Bump hatte nur einen sehr entscheidenden Haken. Er ging zwar über alle vier Fahrspuren, aber nicht über den Seitenstreifen. Einen Fußgänger-Weg gibt es an dieser Stelle, ähnlich wie sonst vielfach in Riyadh, natürlich auch nicht.

Und so passierte was passieren musste: Regelmäßig diese Strecke passierende Autofahrer fuhren weiterhin mit hohem Tempo die Straße runter, um entweder schon direkt zu Beginn der Straße auf die „rechteste“ Spur auszuweichen oder eben, um kurz vor dem Bump waghalsig auf direktem Weg nach ganz rechts zu kommen und ohne über den Bump fahren zu müssen an der Moschee vorbei zu kommen.

Das hatte natürlich den Effekt, dass es jetzt neben und hinter der Moschee nicht sicherer war als ohne den Bump, und gleichzeitig sogar vor der Moschee gefährlicher wurde als ohne den Bump.

Soweit so typisch für die hier üblichen planungslosen Bauaktionen.

Heute fiel mir dann auf, dass der Bump schon wieder weg ist. Ob das jetzt an der Erkenntnis lag, dass der Bump, so wie er zuletzt existierte, keinen Sinn ergab, ob es jetzt ganz andere Pläne gibt oder ob man ihn gar sinnvoll über die vollen fünf Spuren erneut aufschütten wird…. Ich bin gespannt 🙂


Tags: , , , ,
Seiten: Neuere 1 2 3 4 5 Ältere