Ersteindruck zu STC Fiber to the home

von   2 Kommentare

Die Installation

Beginnend mit dem Verlegen der Glasfaserkabel startete hier im Compound die Anbindung an wirkliches hochgeschwindigkeits-Internet.

Dabei hatte man zuvor schon sehen können, wie die Kabel an das Compound hereingelegt werden und das auf meinem täglichen Weg zur Arbeit. Ich erfuhr aber erst relativ spät davon,dass es sich dabei um FiberTTH handelte.
Zumindest bekam ich es noch rechtzeitig mit, um meine zwischenzeitlichen Bemühungen in Richtung DSL nicht weiter zu verfolgen. Beim DSL wäre uns zudem die Compound-Telefonleitung verloren gegangen, was nicht schlimm aber unpraktisch gewesen wäre.

So hieß es dann warten und es begannen dann auch bald die Verlegearbeiten innerhalb des Compound. Zum Großteil konnten dabei vorhandene Kabelschächte unterhalb der Gewege genutzt werden, zum Teil wurden aber auch einfach Kanäle in die Straße gefräst und kurz drauf wieder verteert.

20110919-134900-glasfaser-unter-gehweg

Es folgte das sprichwörtliche FiberTTH. Die Glasfaserkabel wurde wieder durch einen vorhandenen Schacht ins Haus geleitet und fanden ihren Endpunkt in der herabgehängten Decke über dem GästeWC.

21396-glasfaser-installation
21393

Es versteht sich von selbst dass bei dieser Aktion rund 5 Arbeiter anwesend waren. Wofür ist mir allerdings nicht ganz klar. Einige standen vielfach nur rum…

Nach dem Anschluss ans Haus fehlte, wie ich dachte nur das „Modem“.

21614-huawei-ont

Nach einigen Verspätungen und bereits abgeschlossenem Vertrag mit STC, wurde dieses dann aber auch geliefert.
Wider erwarten konnten wir damit aber nicht online gehen, da der Zugang noch eingerichtet werden musste.

Also wieder warten. Diesmal mit immer wiederkehrenden Versprechungen seitens des jetzt im Compound ansässigen STC Vertreters. Mal morgen, mal übermorgen hieß es. Nach 2,5 Wochen kam dann über Nacht die erwartete SMS mit den Zugangsdaten.

STC FiberTTH Geschwindigkeiten

Und folgend, nach der längeren Einleitung ein paar Geschwindigkeitsmessungen:

1633734180-Berlin-uebercratoo
1633738076-Berlin-direkt
1633740661-Riyadh-direkt

Endlich ein Highspeed-Internet was seinen Namen, für saudische Verhältnisse, verdient. Alles was von hier zu anderen lokalen oder regionalen (UAE, usw.) Diensten geht, ist rund um die Uhr flott. Also mit der Bandbreite aus dem letzten Screenshot und damit mit rund 20 MBit zu haben. Selbiges gilt natürlich auch für die großen der Branche (Google, Amazon, FB), weil diese in irgendeiner Form wohl regionale Serverfarmen haben.

Sobald es in den Stoßzeiten in Richtung Europa geht, sieht die Sache leider nicht mehr so rosig aus und die Bandbreite reduziert sich doch merklich.

In Summe lassen sich diese Rushhoureffekte aber bestens verschmerzen und wir können nun endlich mehrere Dinge wirklich gleichzeitig im Netz machen ohne die Verbindung gleich komplett lahm zu legen 😉

Skype scheint von den höheren Bandbreiten allerdings nicht so sehr zu profitieren. Teilweise hatten wir bei unseren ersten Anrufen mit der neuen Leitung ähnliche Verzögerungsprobleme wie bisher. Das müssen wir uns mal auf langfristigere Sicht ansehen. Mittlerweile können wir feststellen, dass sich auch die Skype-Verbindungen merklich gebessert haben. Bisher hatten wir reproduzierbar in Richtung von Susannes Eltern lästige Verzögerungen, die seit der neuen Verbindung nicht mehr auftreten. Hoffen wir dass das so bleibt 🙂

Der mitgelieferte Huawei ONT ist übrigens ziemlich ordentlich ausgestattet. Erlaubt es doch z.b. die Einrichtung mehrere Wlans (Gäste…) und kann als Repeater genutzt werden. Das macht dann auch fast wieder wert, dass es standardmäßig mit einem unverschlüsselten WLAN ausgeliefert wird….

Fazit

Ich bin bisher also begeistert von unserer Glasfaserleitung und hoffe jetzt erstmal, dass sie einfach stabil bleibt 😉
Schnelles Internet ist also schnell 🙂


Tags: , , , , , , , ,

2 Kommentare zu “Ersteindruck zu STC Fiber to the home”

  1. Mark Germany Safari Mac OS   am:

    Na bitte, das sieht doch endlich mal nach einer vernünftigen Internetleitung in Saudi-Arabien aus… 🙂 Lang‘ hat’s gedauert!!


    Antworten
  2. Andi Saudi Arabia Mozilla Firefox Windows   am:

    Kann ich so unterschreiben! 🙂 Ist auch interessant, wie man sich zwischenzeitlich unbewusst an die eingeschränkte Leitung angepasst hatte, in dem man z.B. Videos immer vorladen ließ.
    Sowas fällt auf einen Schlag wieder weg und man fragt sich, wie man es die ganze Zeit aushalten konnte 😉


    Antworten

Kommentar hinterlassen

 

_uacct = "UA-344406-1"; urchinTracker(); {lang: 'de'} var pkBaseURL = (("https:" == document.location.protocol) ? "https://cratoo.de/piwik/" : "http://cratoo.de/piwik/"); document.write(unescape("%3Cscript src='" + pkBaseURL + "piwik.js' type='text/javascript'%3E%3C/script%3E")); try { var piwikTracker = Piwik.getTracker(pkBaseURL + "piwik.php", 1); piwikTracker.trackPageView(); piwikTracker.enableLinkTracking(); } catch( err ) {}