Mehrwertsteuererstattung mittels eidesstattlicher Versicherung bei Amazon

von   Keine Kommentare

Nach unserem Deutschland Besuch in diesem Sommer haben wir wieder einige Dokumente fertiggemacht, um die Mehrwertsteuer zurückzuerhalten. Wie so oft, war auch diesmal wieder eine Bestellung von Amazon dabei, deren Rechnung mit abgestempeltem Zollformular wir diesmal direkt am Flughafen einwarfen.

Erstattung mittels eidesstattlicher Versicherung

Merkwürdigerweise hörten wir dieses Mal aber nicht so schnell von Amazon wie sonst. Üblicherweise war die Rückerstattung innerhalb von 10 – 14 Tagen auf unserem Konto. Dieses Mal auch nach drei Wochen keinerlei Reaktion seitens Amazon. Folglicherweise schrieb ich an den Support und es erfolgte eine Vertröstung. Ich solle doch bitte 14 Arbeitstage warten, derzeit gäbe es einen erhöhten Rückstau von Dokumenten.

Aber auch nach 14 Arbeitstagen nichts neues, worauf ich wieder nachhakte. Jetzt wurde mir mitgeteilt, dass Amazon unser Dokument nicht erreicht hätte und ich rechnete damit, dass damit eine Erstattung der Steuer nicht mehr möglich wäre, da die notwendige Original-Rechnung damit ja verloren gegangen war. In derselben Antwort wurde mir aber auch direkt mitgeteilt, dass ich doch bitte eine eidesstattliche Versicherung abgeben möge, dass wir/ich die Rechnung mitsamt der Zollausfuhrbestätigung an Amazon abgeschickt hätten. Sobald diese Versicherung per Fax oder Brief vorläge, könne man die Erstattung vornehmen. Also doch noch die Möglichkeit zur Erstattung 😉

Da für uns der Versand per Fax sehr unpraktisch und der Versand per Post sehr unzuverlässig ist, fragte ich noch nach, ob auch der Versand als E-Mail-Anhang möglich ist. Das wurde abgelehnt, da Anhänge im Amazon Support-System nicht zu öffnen seien (wie mich das doch an alte 1&1 Zeiten erinnert ;)). Gleichzeitig erfolgte aber die Rückmeldung, dass die Dokumente bei Amazon nun doch gefunden worden seien und die Erstattung somit bereits erfolgt sei 😉

Karstadt und Global Refund

An anderer Erstattungs-Front haben wir etwas nervige Erfahrungen mit Karstadt gemacht. Auch denen hatten wir nach unserem Dezember Urlaub bereits, Unterlagen zugesendet. Nur leider wurde da nichts drauß mit einfacher Überweisung aufs Konto. Das Ganze ging an Global Refund, die uns wiederum einen Scheck ausgestellt und diesen nach Saudi geschickt haben. Selbstverständlich mit einem saftigen Abzug als Gebühr für ihre Dienste.

Abgesehen vom Abzug der Gebühren ist ein Scheck hier in Saudi natürlich auch ziemlich unpraktisch. Wir können diesen also erst wieder einlösen, wenn wir das nächste Mal in Deutschland sind oder darauf hoffen, dass das Einlösen durch unsere Eltern möglich ist. Und natürlich war der Scheck hier in Saudi geblieben als wir im Sommer in Deutschland waren. Murphy eben 😉


Tags: , , , , , ,

Kommentar hinterlassen

 

_uacct = "UA-344406-1"; urchinTracker(); {lang: 'de'} var pkBaseURL = (("https:" == document.location.protocol) ? "https://cratoo.de/piwik/" : "http://cratoo.de/piwik/"); document.write(unescape("%3Cscript src='" + pkBaseURL + "piwik.js' type='text/javascript'%3E%3C/script%3E")); try { var piwikTracker = Piwik.getTracker(pkBaseURL + "piwik.php", 1); piwikTracker.trackPageView(); piwikTracker.enableLinkTracking(); } catch( err ) {}