Verlorene Pässe

von   Keine Kommentare

Nach unserem ursprünglichen Plan, wollten wir morgen früh los, um nach Bahrain zu fahren. Um aus Saudi-Arabien aus- und wiedereinreisen zu dürfen bedarf es allerdings sog. Exit-/Reentry Visa. Die gibt es in zweierlei Ausführungen. Einmal als Single- und als Multiexit/Reentry. Grundsätzlich sind die Single-Visa in einem Tag durch die Firma ausstellbar (werden online beantragt und nur ausgedruckt), aber man muss immer bedenken, dass das auch erst gemacht werden muss. Um uns also den Streß zukünftig zu ersparen und weil die Multi-Visa bei mehrfacher Nutzung auch günstiger sind, wollten wir uns also diese ausstellen lassen. Für diese müssen die Pässe allerdings die Firma verlassen und beim saudischen Passport-Office vorgelegt werden.

Nun passierte es ausgerechnet bei uns das erste Mal, dass die Pässe auf dem Weg verloren gingen. Die Visa waren zwischenzeitlich schon erteilt worden, aber auf dem Rückweg zur Firma sind die Pässe verloren gegangen. Allerdings lässt sich nicht mehr nachvollziehen, an welcher Stelle genau der Verlust auftrat. Prinzipiell ist das auch kein großes Drama, allerdings wirft das jetzt natürlich unsere Pläne über den Haufen und zum anderen sitzen wir hier derzeit in gewisser Weise fest. Bis auf Bahrain hatten wir nichts großartiges vor, aber es ist doch ein merkbares Gefühl, zu wissen, nicht jederzeit weg zu können.

Seitens der Firma lief es soweit schnell und reibungslos, so dass wir uns heute auf den Weg in die deutsche Botschaft machen konnten, um neue Reisepässe ausstellen zu lassen. Die wurden auch direkt als Express-Austellung bestellt, so dass sie noch vor Ende des Monats da sein sollten. Bei der Gelegenheit wurde ich das erste Mal gefragt, ob ich 32 oder 48 Seiten im Pass haben möchte. Wir haben uns für die kleinere Variante entschieden, auch wenn wir nicht wissen, wie oft wir das Land verlassen werden. Denn bei jedem Verlassen und Einreisen erhält der Pass einen Stempel, meistens jeweils auf einer neuen Seite 😉 Also mal sehen wie lange die 32 Seiten reichen.

Zudem mussten die, die sich in Deutschland nicht abgemeldet hatten, einen sog. „Unzuständigkeitszuschlag“ ausrichten. Die Kosten für die Neubeschaffung und auch für die notwendigen biometrischen Fotos wurden dankenswerter Weise von der Firma übernommen. Ich hätte allerdings auch keine Veranlassung gesehen die Kosten zu tragen, zumal wir die Pässe nicht verloren haben.

Jetzt werde ich also doch einen der neuen mit RFID und Fingerabdruck ausgerüsteten Pässe haben, obwohl ich mir 2007 extra noch einen ohne die biometrischen Merkmale hatte ausstellen lassen. Naja, leider hatte ich diesmal nicht die Wahl. Glücklicherweise waren die Formalien alle schnell geklärt, so dass der neue Pass zumindest schnell da sein wird. Nötig wäre die Aktion trotzdem nicht gewesen 😉


Tags: , , , , , , ,

Kommentar hinterlassen

 

_uacct = "UA-344406-1"; urchinTracker(); {lang: 'de'} var pkBaseURL = (("https:" == document.location.protocol) ? "https://cratoo.de/piwik/" : "http://cratoo.de/piwik/"); document.write(unescape("%3Cscript src='" + pkBaseURL + "piwik.js' type='text/javascript'%3E%3C/script%3E")); try { var piwikTracker = Piwik.getTracker(pkBaseURL + "piwik.php", 1); piwikTracker.trackPageView(); piwikTracker.enableLinkTracking(); } catch( err ) {}