Falsch eingestelltes Traffic-Shaping durch Fritzbox

von   1 Kommentar

Für das Löschen statt sperren und das Picknick-Flashmob-Video hatte ich unseren Upload ganz gut strapazieren müssen. Selbiges sollte dann bei einem einfachen Upload meiner Bachelor Thesis eigentlich nicht zu spüren sein, aber spätestens hier merkte ich seit einiger Zeit, dass unsere vermeintlichen 20Mbit nicht annähernd das hergaben, was sie sollten. Da KabelBW seit einiger Zeit eh als etwas unzuverlässig gilt, war ich dann schon vorbelastet und sah mich dann bei Speedtests auf speedmeter.de und speedtest.net bestätigt. Als Download bekam ich dort zwischen 7 und 14 Mbit angezeigt. Das an sich wäre kein größeres Problem, wenn auch ärgerlich. Viel schlimmer wog aber der Upload zwischen 0,1 und 0,6 Mbit und so wollte ich am nächsten Tag die Kabelbw-Hotline bemühen (hier, haben sich übrigens zwei Kabelbw Mitarbeiter gemeldet um die aktuelle Situation um die Hotlines klarzustellen und die kostenlosen Nummern zusammengefasst).

Vorher aber sicherheitshalber noch einen Blick in die Konfiguration der Fritzbox geworfen. Und siehe da, seit einer Firmwareaktualisierung gab es dort den Punkt der Traffic-Priorisierung. Diese hatte ich zwar nicht eingerichtet. Auf selbiger Seite gab es aber noch die Felder für Upload und Download, um die Geschwindigkeiten der eigenen Leitung der Fritzbox bekannt zu machen, damit die ein passendes Traffic-Shaping vornehmen kann. An dieser Stelle stand bei uns 128kbit für Upload und 1024kbit für Download. Die Werte waren also grundfalsch wenn man sie mit unseren Werten für Up- und Download (~1024kbit und ~20000kbit) vergleicht.

fritzbox-leitungseinstellung

Nach der simplen Korrektur und einem kurzen Klick auf übernehmen war die Sache dann auch schon erledigt. Die 600MB für das Wir sind Gamer Video waren in etwas über einer Stunde (also ca ~1Mbit/sek.) zu Youtube geladen, ein Upload auf den Server lieferte ebenfalls wieder 140kb/sek. und das Ergebnis der Speedtests stimmt jetzt auch wieder:

speedtestnetspeedtestnet_normal
speedmeterde_lahmspeedmeterde_normal

Merke also: Nicht direkt auf Kabelbw schieben, sondern zuerst im eigenen Netz nachsehen. Ich frage mich ja, ob das Firmware Update der Fritzbox bei anderen das selbe Problem erzeugt hat. Eingestellt hatte ich ja vorher nichts und somit bliebe das nur als Standardeinstellung seitens AVM.


Tags: , , , , , ,

Kabelbw DNS und Routing-Probleme

von   Keine Kommentare

Wie ich selbst seit zwei Tagen feststellen muss hat Kabelbw einige DNS bzw. Routing Probleme. Dabei ist die Situation aber nicht kontinuierlich. D.h. vorgestern ging das Blog von Caschy bei mir z.B. nicht, heute tut das dagegen ohne Problem dafür aber der Kölner Stadtanzeiger nur mit Schluckauf.
Laut dem „Routing kaputt“-Thread im Kabelbw-Forum geht es vielen Kabelbw-Kunden so.

Was die DNS-Probleme angeht, kann ich nur jedem raten freie DNS-Server einzutragen, falls man die Möglichkeiten am benutzten Rechner hat. Empfehlenswert sind hierbei z.B. die Nameserver von Opendns.com (208.67.222.222 and 208.67.220.220). Diese kann man dann auch gleich drin lassen, sollten die Internetsperren am Donnerstag beschlossen werden

An den Routing Problemen ändert die Eintragung der freien Nameserver freilich nichts 🙁 Bleibt nur zu hoffen, dass sich die Probleme bald legen.


Tags: , , , , ,

Kabelbw anklopfen ausschalten möglich

von   5 Kommentare

Vor fast drei Jahren schrieb ich mit Datum vom 04.04.06 im Kabelbw-Blog, dass das Merkmal „Anklopfen“ bei Kabelbw nur bei Verzicht auf CLIP und CLIR, also ausgehende und eigehende Rufnummerübermittlung abschaltbar sei.

Seit dieser Zeit habe ich des Öfteren Besucher, die nach genau der Thematik suchen. War also mal an der Zeit das zu prüfen.
Und Kabelbw hat was getan. Man kann Anklopfen nun über die Hotline (z.B. 0800 88 88 112) ausschalten lassen, ohne CLIP und CLIR zu beeinflussen. Selbiges habe ich eben veranlasst und ein paralleler Anruf zu einem laufenden Gespräch sollte innerhalb der nächsten 24 Stunden ein Besetztzeichen bekommen.

Vermutlich ist die Funktion schon seit Ende 2006 verfügbar, aber wie es so oft ist, war der Schmerz/das Nerven nicht groß genug, als dass ich dem früher erneut nachgegangen wäre 😉


Tags: , , , ,

Wird Kabelbw es Alice gleich tun?

von   2 Kommentare

Mir schwant nichts Gutes. Lese grade bei Heise, dass Kabelbw einen neuen Chef bekommt. Dort ließt man auch den Namen des „Neuen“: Harald Rösch.

Selbiger zeichnete für den riesigen Wachstum von Hansenet verantwortlich. Hansenet ist wiederrum im Grunde mit Alice gleichzusetzen. Und wenn sich eins getan hat, dann dass meine innere Abneigung gegen Alice extreme Ausmaße annahm und das obwohl ich Hansenet als ausgesprochen positiv auf dem deutschen Markt empfunden hatte.
Abgesehen davon eilt Alice durchaus der Ruf voraus technisch mehr Probleme als Lösungen zu bieten und der Support soll auch nicht das Wahre sein. Wohlgemerkt alles nur vom Hörensagen und ohne eigene direkte Erfahrungswerte.

Daher auch der Anfangssatz „mir schwant nichts gutes“. Wollen wir hoffen, dass Kabelbw weiterhin auf kontinuierliches Wachstum setzt und nicht wie Alice dem weißen Hasen ins Wunderland hinterherrennt.


Tags: , ,

Kabelbw verschiebt das 16er auf 20 Mbit

von   Keine Kommentare

Irgendwie total an mir vorbeigegangen ist die Produktänderung des zuletzt mit 16 Mbit gleich zu den vergleichbaren DSL-Anschlüssen positionierten CleverKabel-Produkt. Dieses wurde vor kurzem wohl von 16 auf 20 Mbit aufgebohrt, so dass nun auch wieder ein 25% Geschwindigkeitsvorsprung vor dem DSL bestehen. Allerdings sehen die 6 Mbit für das kleinste Paket nun ziemlich mickrig aus. Bin daher mal gespannt ob dieses 6 Mbit Angebot nun länger überlebt, oder obs da in absehbarer Zeit auch eine Anpassung gibt 🙂


Tags: , ,
Seiten: 1 2 3 4 5 Ältere