cratoo.de Serverwechsel abgeschlossen

von   Keine Kommentare

Die Festplatten-Fehler als Ausgang genommen entschied ich mich recht spontan den Rootserver zu wechseln und Strato kam mir mit einem netten “meld dich bei uns wenn der neue läuft und wir kündigen den alten per sofort” kulant entgegen. Da ich aber absolut keinen Bock auf Neueinrichtung des Servers hatte, suchte ich nach einer Methode mein vorhandenes Ubuntu Dapper möglichst 1:1 auf den neuen zu übernehmen. Und wie der Zufall so wollte, schickte mir kurz zuvor der Peter diesen Einzeiler mit dem man mittels dem Linux Kommando dd komplette Devices wie Partitionen oder ganze Festplatten kopieren kann. Wenn man das nun mit ssh sowie Pipes kombiniert, kann man eine komplette Festplatte über das Netzwerk kopieren:

dd if=/dev/hda1 bs=1M |ssh root@neuerserver.de ‘dd of=/dev/zieldevice’

Das einzige was mir in dem Zusammenhang Kopfzerbrechen bereitet hatte war die Nutzung des Raids auf dem neuen Server. Zu Beginn war ich von einem Hardwareraid ausgegangen. Das stellte sich aber als Trugschluss heraus und ich musste mittels mdadm die beiden vorhandenen Platten als Raid konfigurieren. Vorher noch auf beiden Platten per cfdisk Partitionen angelegt, die das Schema der alten widerspiegeln, aber etwas größer sind. Dadurch ist sichergestellt, dass das Kopieren mittels dd ohne Probleme geht.
Das Kopieren dauert natürlich seine Zeit, zumal dd alles kopiert, also auch leere Bereiche der Platte. Im Idealfall hat den Wechsel aber nichtmal jemand mitbekommen ;)
Im Anschluss ans Kopieren muss man dann noch grub auf beiden Platten des Raids installieren, sowie einen Fallback im Grub angeben, damit im Fall des Falles Grub von beiden Platten starten kann, falls erstere kaputt ist.
Jetzt noch gegenprüfen ob alle Daten korrekt kopiert wurden und die Kündigung an Strato abschicken.

Ingesamt der stressfreiste Umzug, den ich bisher hatte :)


Tags: , ,

Kommentar hinterlassen